Hauptseite » 2014 » Dezember » 5 » Dem besagten WebmasterFriday den Rücken zukehren
9:52 PM
Dem besagten WebmasterFriday den Rücken zukehren

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ein befreundeter Blogger hat dem besagten WebmasterFriday wegen seo-technischen Gründen den Rücken zugekehrt.

Da hat man sich sicher dazu im Kommentare-Wettbewerb unterhalten und ich las nun mal nicht, weil ich CMS testete. Aber muss man denn alles aus der SEO-Sicht sehen?! Wenn es danach geht, dann ist die Blogosphere zu nichts zu gebrauchen und dann nimmt man an keinem Blogstöckchen und keiner Blogparade mehr teil.

Ich habe die Blogparaden, Blogstöckchen und den WebmasterFriday aus SEO-Sicht nie gesehen und werde es auch nicht tun. Diese Aktionen sind zum Spass und zum Vernetzen da und nicht dazu da, um schön Backlinks zu sammeln. Da ich zum Beispiel am WebmasterFriday mit meinen PHP Fusion Blog und dem Subrion Blog teilnehme, weiss ich auch nicht, ob mich jemand verlinkt, was mir nun mal gleich ist.

Wenn ich verlinke, dann mache ich es aus der Sicht des Netzwerkens und des Vernetzens. Wenn das jemand anders sieht, ist natürlich seine Meinung. Aber ich muss auch feststellen, dass die Teilnehmerzahl beim WebmasterFriday etwas nachgelassen hat und noch haben wir kein Weihnachten und kein Jahresende. Sehr viele neue Blogger scheinen diese Aktion noch nicht entdeckt zu haben, aber das kann man nur ändern, wenn man das public macht, immer und immer wieder. Da ist jeder gefragt, der das für seine Leser aufbereitet und darüber berichtet.

Ich finde, dass der WebmasterFriday eine coole und schon etablierte Blogger-Aktion ist und sehe keinen Grund, nicht daran teilzunehmen. Backlinks kommen von alleine, wenn man auch andere verlinkt. Ok, das mögen dieselben Blogs sein, aber dann heisst es doch, dass man unbedingt etwas mit SEO machen will und das kann man so nicht bringen. Diese Blogger-Aktionen gab es schon früher, aber da hat auch keiner an SEO gedacht, wohl eher an das Vernetzen untereinander und das Kennenlernen neuer Blogs und Blogger, das gegenseitige Bekommentieren und und und.

Ich habe zum Beispiel mehrere teilnehmende Blogs der aktuellen Aktion kommentiert und das habe ich gerne gemacht. Das bot sich an, eigene Meinung zu sagen und habe ich getan und bei mir wurde auch etwas kommentiert. Somit hat man sich schon ein wenig vernetzen können und das Ziel der ganzen Geschichte ist erreicht.

Viel mehr erwarte ich nicht und man muss mir nicht recht machen. Ich bin mit weniger zufrieden, mache trotzdem mit, weil ich schon länger dabei bin und diese Aktion gerne habe.

Also hat jeder seine eigene Meinung zu und soll sich danach richten. Schlimm wäre es, wenn wir gar keine gemeinsamen Blogger-Aktionen mehr hätten. Ja, dann wäre es öde im Blogger-Wald. Aber zum Glück ist es dem nicht so.

Nun gut, genug gequatscht. Entscheidet selbst, ob der WebmasterFriday für euch etwas ist oder eher nicht. Ich bleibe dabei und das noch sehr lange, solange es existiert und der Martin Bock darauf hat, neue Themen zu veröffentlichen.

by Alexander Liebrecht

 

Kategorie: Blogging | Aufrufe: 497 | Hinzugefügt von: AlexL | Tags: webmasterfriday, webmaster, blogger | Bewertung: 1.0/1
Kommentare insgesamt: 0
avatar